Huntepadd-Exkursion im März 2018

Huntepadd-Exkursion im März 2018

Dem eisigen Wind war es wohl zu verschulden, dass statt der angemeldeten 15 Teilnehmer lediglich 10 den Wanderweg Huntepadd mitliefen. Dieser schöne Rundweg besticht durch seine abwechslungsreiche Natur. Immer der Hunte entlang ging es von Dötlingen los durch ein kleines Waldstück.

Schon hier hörten und sahen wir Kleiber, Kohlmeisen und ein Hohltauben-Paar. Der Buntspecht hatte sich wohl bei dem eisigen Wind lieber in seine Höhle verkrochen. Unser Wanderführer Horst Himmelskamp erklärte uns den Höhlenbau der Bunt- und Schwarzspechte und wies uns dabei auf einige interessante Höhlen an den Buchen hin. Der Himmel öffnete sich und unter strahlender Sonne wanderten wir am Waldrand entlang Richtung Glaner Braut, wo uns Horst etwas über den Heidebewuchs im Wald erklärte.

An den Nebenarmen der Hunte tümmelt sich so einiges in den feuchten Wiesen und Tümpeln. Zu unserer Überraschung sahen wir einige selten gewordenen Kopfweiden und freuten uns darüber, dass diese noch gepflegt und gehegt wurden. In Dötlingen konnten wir den Buchfink ausmachen und auf dem Teich die Kanada-Gänse, Blesshühner und eine Gruppe von Reiherenten, die mit ihrem kleinen Zopf sehr lustig aussehen, beobachten. Am Parkplatz der Grundschule wieder angekommen gab es zum Abschluss traditionell Kaffee, Tee und selbstgebackenen Kuchen. Es hat sich wirklich gelohnt dem Wind zu trotzen.