Sandgrube Rethorn: Erfolgreicher Arbeitseinsatz!

Sandgrube Rethorn: Erfolgreicher Arbeitseinsatz!

In diesem Jahr haben wir vom Fuhrenkamp-Schutzverein den Kommunalservice Nord beauftragt, das Unterholz und die nachgewachsenen Bäume in der Sandgrube “Fingertipp und Daumengrün” in Rethorn abzuholzen.

Nachdem die Vorarbeiten geleistet waren, stand am 16. März 2019 der Arbeitseinsatz in der Sandgrube in Rethorn an. Sieben FSV-Vereinsmitglieder, verstärkt durch zwei Mitglieder des Orts- und Heimatvereins Rethorn, starteten um 9 Uhr bei leichtem Regen, um das abgesägte Unterholz in Haufen zusammenzutragen. Schnell wuchsen die Haufen an und uns wurde warm.

Kleine Verschnaufpause

Als gegen 11:30 Uhr der Regen stärker wurde, entschieden wir den Einsatz um 12 Uhr zu beenden.

Jetzt wartete unsere Schatzmeisterin bereits mit belegten Brötchen, selbst gemachtem Apfelsenf, Apfelsaft, Wasser und heißem Kaffee und Tee auf uns. Wir ließen es uns schmecken und betrachteten zufrieden die Sandgrube von oben. Dann freuten wir uns auf eine heiße Dusche und trockene Kleider zu Hause.

Stärkung nach getaner Arbeit

Als nächstes wird der Kommunalservice das gesammelte Unterholz aufnehmen, schreddern und abfahren. So werden der Fläche die eingetragenen Nährstoffe entzogen und der Lebensraum erhalten wie er ist.
Anschließend wird Herr Meyerholz das Gelände, wie auch in den Vorjahren, grubbern. Dadurch werden offene Sandflächen geschaffen.

Alles in allem ein erfolgreicher Einsatz im Sinne der Natur, mit dem wir einen wesentlichen Beitrag für den Erhalt der Lebensräume seltener Tier- und Pflanzenarten leisten. Die Pflege von Sandrasen und offenen Sandflächen hilft besonders den bedrohten Insekten.
Die Sandgrube “Fingertipp und Daumengrün” in Rethorn wird seit 10 Jahren vom FSV gemeinsam mit dem Orts- und Heimatverein Rethorn gepflegt.

Wir würden uns freuen, wenn beim nächsten Pflegeeinsatz noch mehr helfende Hände die Arbeit unterstützen.